Osteraktion mit Gewinnspiel

Bad Urach, den 23. März 2018
Osteraktion mit Gewinnspiel im Kindererlebniszentrum Entdeckerwelt Bad Urach

Die Entdeckerwelt in Bad Urach bietet Spannung, Spaß und ein Suchspiel zu Ostern. Drei Außentouren und eine interaktive Ausstellung lassen Kinder eintauchen in Geschichte und Gegenwart – mal detektivisch, mal spielerisch.

Entdeckertour Bad UrachWährend der Ferientage können die jungen Besucher der Entdeckerwelt auf Ostereiersuche gehen. In der interaktiven Ausstellung der Entdeckerwelt hat der Osterhase bunte Eier mit verschiedenen Buchstaben versteckt. Wer alle Ostereier findet und aus dem Buchstabensalat das gesuchte Lösungswort zusammenbastelt, kann eine Zehnerkarte für das Bad Uracher Höhenfreibad gewinnen.

Für alle Kinder, die dann vom Suchfieber gepackt sind, empfiehlt sich eine Entdeckertour durch den Wald. Als Detektiv der Uracher Polizei tauchen die Kinder in eine Geschichte ein und müssen der Ursache für verschmutztes Trinkwasser auf den Grund gehen. Ausgestattet mit einem Tablet-PC und einer Entdeckertasche, die viele nützliche Utensilien enthält, geht es auf Spurensuche.
Um den Fall zu lösen, müssen verschiedene QR-Codes, die unterwegs versteckt sind, gefunden und eingescannt werden. So bekommen die Kinder unterwegs wichtige Hinweise, um ihren Auftrag zu erfüllen. Zurück in der Entdeckerwelt werden dann alle Informationen zusammengetragen und der Fall kann sicher geknackt werden.

Wer möchte, kann sich während der Osterferien auch in der Bastelecke verwirklichen und Kleinigkeiten für das Osterfest basteln.

Die Entdeckerwelt hat während der Ferientage täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Das Team freut sich, viele junge Besucher begrüßen zu dürfen.

Bildnachweis: Bad Urach Tourismus

Frühstück mit Alb- und Alpenblick

Ein bunt-schillernder Sonnenaufgang, ein traumhafter Alpenblick, ein regionales Frühstück und ein zarter Hauch von Frühling erwartete die Frühaufsteher auf dem Gänsewag-Aussichtspunkt im ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen:

Eine Tour mit Biosphären-Botschafterin Rita Goller

Draußen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Wandern, Radfahren, Wanderreiten …