Frühlingshafter Uracher Wasserfall

Kaum etwas ist so beeindruckend wie ein frühlingshafter Uracher Wasserfall: rundherum leuchtendes Grün und nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Wochen entsprechend etwas mehr Wasser als im Sommer.

Sonntag nachmittag ist nicht unbedingt die beste Zeit, zum Uracher Wasserfall zu gehen. Dennoch hielten sich die Menschenmassen halbwegs in Grenzen. Es ist eben immer noch kein stabiles Wetter und der eine oder andere traut sich dann doch nicht hinaus an die frische Luft.

Brühlbach

Auf dem Weg am Brühlbach entlang kamen uns viele Menschen entgegen, weniger gingen mit uns Richtung Wasserfall. Das Bächlein plätscherte, die Blätter der Bäume leuchteten um die Wette und die Sonne wärmte uns in der noch frischen Luft.

Uracher Wasserfall

Der Wasserfall war schon von weitem zu sehen, doch das Blätterwerk verdeckte ihn schon teilweise. Erst wenn man direkt unter ihm steht oder die Treppen hinaufsteigt, kann man das Naturschauspiel erst so richtig bewundern.

Kalktuff-Gestein

Das Wasser stürzt 37 m in die Tiefe und plätschert nochmals 50 m über Kalktuffgestein hinab. Wenig bekannt sind die (nicht öffentlich zugänglichen) Höhlen am Wasserfall. Wer sich für das Phänomen Kalktuff interessiert, sollte sich einmal die Olgahöhle in Lichtenstein-Honau anschauen.

Fohlen im Maisental

Die weitere Runde vom Wasserfall weg bietet einen schönen Blick auf die Ruine Hohenurach hoch oben. Danach im Maisental hatten wir Glück, dass die Fohlen vom Vorwerk Güterstein auf der vorderen Koppel waren und wir sie daher noch etwas beobachten konnten. Wie immer war die Runde ein schönes, einzigartiges Erlebnis.

Uracher Wasserfallsteig nominiert als Deutschland schönster WanderwegLänge: 4 km
Dauer: ab 1 h
Anstiege: minimaler Anstieg im Tal,
optional Treppen am Wasserfall

Download GPX-Track (.zip)

Hinweis: Der 9 km lange Wasserfallsteig (blau) kann noch bis 30. Juni zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt werden! www.wandermagazin.de/wahlbuero


Wanderrouten zum Uracher Wasserfall:

Riesen-Eiszapfen am Uracher Wasserfall (grün)
Niesel, Matsch und Salamander-Party auf dem Wasserfallsteig (blau)
Eiszauber am Uracher Wasserfall und an den Gütersteiner Wasserfällen (gelb)
Schneemänner im Tal und Eiszapfen am Uracher Wasserfall (braun)
Tour 6: Nachts zum Wasserfall und zur Ruine Hohenurach

Buchtipp: Natura Trails in BW

Europaweit führen Natura Trails durch die spannendsten Landschaften und interessantesten Naturschutzgebiete. In Baden-Württemberg verlaufen sechs der Natura Trails über die Schwäbische Alb, zwei davon durchs Donautal. Das 2016 erschienene Wanderbüchlein der Naturfreunde in Baden-Württemberg stellt insgesamt 19 Trails durch die Natura 2000-Gebiete vor.

Das praktische und handliche Wanderführer bietet alle wichtigen Informationen wie Karte, Höhenprofil, Streckendetails und Angaben zu Anfahrt oder Einkehr. Die Wanderbeschreibung hingegen ist auf das Notwendigste reduziert. Im Mittelpunkt steht die Erläuterung der Naturphänomene am Wegesrand. So wird jede Wanderung zu einer aufregenden Entdeckertour, die den Blick für die Kleinigkeiten und Highlights unterwegs schärfen.

Hinweis: Die Trails sind auch vor Ort nicht extra ausgeschildert, weshalb ein Minimum an Orientierungssinn und die Mitnahme einer Wanderkarte von Vorteil ist.

Natura Trails in BW

natura trails. wandern & naturerleben. vielfalt erhalten.

»Natura 2000«? Viele haben davon schon einmal gehört, können sich aber nur wenig darunter vorstellen. Dabei steht »Natura 2000« für eines der größten und spannendsten Naturschutzprojekte weltweit. Um »Natura 2000« bekannter zu machen, haben die Naturfreunde Baden-Württemberg spezielle Wandertouren, sogenannte »Natura Trails«, entwickelt, von denen 19 in diesem Wanderführer vorgestellt werden.

Auf Natura Trails im Land unterwegs zu sein bedeutet, einzutauchen in die herrliche Natur der Natura-2000-Schutzgebiete und die faszinierende Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt Baden- Württembergs kennenzulernen. Die Trails führen unter anderem zu den Bergweiden des Schwarzwalds, den eindrucksvollen Flusslandschaften an Donau und Rhein, den bunten Streuobstwiesen, Wacholderheiden und Wasserfällen der Schwäbischen Alb, zu den ausgedehnten Wäldern des Keuperberglands, den bizarren Vulkanen des Hegaus und an den einzigartigen Bodensee.

Neben erlebnisreichen Wanderungen bietet das Buch viel Wissenswertes zur heimischen Fauna und Flora und wunderschöne Tier- und Pflanzenfotografien. Schon deshalb eignet sich dieser Wanderführer für die ganze Familie.

Natura Trails wurden von der Europäischen Kommission und der Unesco als beispielhaftes Erlebnis- und Bildungsprojekt ausgezeichnet und von der Stiftung Naturschutzfonds gefördert.

Natura Trails
Wandern & Naturerleben. Vielfalt erhalten.
Herausgegeben von den Naturfreunden in Baden-Württemberg
160 Seiten,
zahlreiche Farbfotos und Karten,
Format 12 x 19 cm,
kartoniert
14,90 €
ISBN 978-3-8425-1455-3

Familien-Mulitrekking auf der Alb

Eine richtig schöne, große Gruppe kam heute zum Familien-Mulitrekking. Alle Kinder (und die Erwachsenen) waren mit Begeisterung dabei, den Umgang mit Maultieren, Pferden und einem Shetty zu üben.

Bis alle Maultiere gesattelt waren und alle Kinder und Erwachsenen Regenhosen anhatten, dauerte es ein wenig. Doch dann ging es los. Leider fing es genau in dem Moment an zu gewittern. Nach kurzem Überlegen wurde entschieden, das Picknick zuerst zu machen, und hinterher die Trekking-Tour. Bald saßen wir sogar bei Kerzenschein am Tisch, denn es gab durch das Gewitter auch noch einen Stromausfall. Wenn das mal kein spannendes Naturerlebnis ist!

Nach einer kurzen Weile hörte es tatsächlich auf zu regnen und wir zogen mit den Tieren los. Alle hatten viel Spaß, sowohl beim Führen als auch beim Reiten. Es ging hinein in den Wald, bald glänzten die frischen grünen Blätter sogar ein wenig im Sonnenlicht. Zwischendurch wurde getauscht, so dass jeder einmal reiten konnte oder auch mal mit einem anderen Tier zu tun hatte.

Ein paar Tropfen kamen wieder vom Himmel, aber gleichzeitig zeigte sich über uns immer mehr blauer Himmel – es wurde tatsächlich noch ein sonniger Nachmittag. Ein schöner Nebeneffekt des Familien-Mulitrekking war auch das Kennenlernen so vieler unterschiedlicher Menschen, die doch zumindest ein gemeinsames Interesse haben. Die Tour „Biosphäre mit Muli und Pferd“ fand im Rahmen der Biosphärenwoche statt.

Draußen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Wandern, Radfahren, Wanderreiten …