Schlagwort-Archive: Winterwandern

Frühtour im ehemaligen TrüP 2022

Das frühe Aufstehen hat sich wieder einmal gelohnt: Noch im Dunkeln durch den unerwarteten Schnee stapfen, die Dämmerung erleben und ein leckeres regionales Frühstück genießen!

Wie jedes Jahr gab es wieder die Sonnenaufgangstour von TrÜP-Guide Rita Goller und dem Team aus dem Biosphärenzentrum, das für das tolle Frühstück sorgte.

Die Sonne zeigte sich zwar nur hinter den Wolken, doch die Nacht wich dem Tag und zeigte die Schönheit der verschneiten Alblandschaft auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen.

Heißer Tee und Kaffee wärmte von innen, während wir Zitaten und Sprüchen zu den Themen Frühaufstehen, Frühling und Naturerwachen lauschten.

Die Sonnenaufgangstour in den Vorjahren:
Frühstück mit Alpenblick (2021)
Naturerwachen auf dem TrÜP (2020)
Dämmerungstour im Sturm (2019)
Frühstück mit Alb- und Alpenblick (2018)
Naturerwachen mit Frühstück, Sonnenaufgang und Gedichten (2017)
TrÜP: Naturerwachen nach Schneeschauer (2016)
TrÜP-Tour: Sonnenaufgang und Alpenblick (2015)

Aprilschnee bei Greuthau und Traifelberg

Schnee an Ostern ist eigentlich gar nicht so ungewöhnlich auf der Alb, aber nachdem es diesen Winter noch gar nicht so viel Schnee gegeben hatte, war dieser Anblick schon besonders.

Nur am Skilift tummelten sich schon ein paar Familien, um die Gelegenheit zum Schlittenfahren zu nutzen.

Wir hingegen stapften durch den unberührten Neuschnee hinauf zum Tobelkapf und bestaunten die eingeschneite Wacholderheide im Naturschutzgebiet Greuthau.

Anschließend ging es über die B 312 hinüber, durch den Wald und am Wildgehege vorbei bis kurz vor Holzelfingen und immer weiter durch die herrlich verschneite Landschaft.

Das Highlight waren die Traifelbergfelsen mit dem Blick zum Schloss Lichtenstein. Eine Woche zuvor war dort eigentlich schon der Frühling ausgebrochen.

Winterweiß bei Bernloch

Eine winterliche Streuobstwiese auf der Alb, die Weite der Albhochfläche, ein paar Pferde, ein paar Albbüffel – das gab es heute rund um Bernloch auf geräumten wie auf schneebedeckten Wegen.

An der B 312 findet man von Engstingen kommend kurz vor Bernloch am Waldrand rechts einen Wanderparkplatz und gegenüber auf der linken Seite den Wanderparkplatz Neuweisen.

Dort folgt man dem asphaltierten Feldweg an der Streuobstwiese vorbei. Eine Infotafel informiert über die Neuwiesen.

Der Weg „Beim Buchschächle“ führt nach Bernloch. Man folgt ihm geradeaus in den Ort hinein. Es geht leicht bergab, dann überquert man die Reutlinger Straße und geht leicht rechts in die Straße „Beim Brechhölzle“.

An deren Ende direkt vor der B 312 nimmt man den Fußweg nach links, nutzt die Fußgängerunterführung, um die Bundesstraße zu unterqueren und danach rechts den asphaltierten Weg.

Nach dem Spielplatz Brechhölzle zweigt man links ab, geht ein Stück geradeaus und bevor der Weg bergab eine Rechtskurve macht, biegt man rechts ab.

Nun führt der Weg zwischen Koppeln und dem Hügel rechts geradeaus weiter. Bei einer T-Kreuzung geht es links und gleich darauf vor dem Waldrand rechts. So erreicht man den Ausgangspunkt der Tour.

Länge: 3 km
Dauer: ca. 1 h
Anstiege: kaum

Download albtips-de-Bernloch-Winter.gpx (.zip)

Wandervorschläge in der Nähe: (Karte ausszoomen)
Spaziergang beim Skilift Engstingen (orange)
5 Tage Burgenweg (braun)
Spaziergang im ersten Schnee des Winters (gelb)
Auf der Haid: Judenstein und Schaufelbuch (lila)
Von Ödenwaldstetten zur Ruine Hohenstein und ins Oberstetter Tal (blau)
Tiefschneestapfen von Offenhausen rund um den Sternberg (rosa)