NSG Listhof – Naturerlebnis an ungewöhnlichem Ort

Am Rande der Stadt Reutlingen liegen Naturschutzgebiet und Umweltbildungszentrum Listhof auf einem ehemaligen Panzergelände. Es ist mit der Stadtbuslinie 5 zu erreichen. Trotz der Nähe zur Stadt kann man doch an vielen Stellen die Schönheit der Natur, der Weiden, Wälder und Bächlein genießen.

Fährt man aus Reutlingen auf der L383 in Richtung Gönningen heraus, so sieht man nach kurzer Zeit das typische lila-farbene Schild mit Silberdistel, das das Biosphärengebiet Schwäbische Alb ankündigt. Nach diesem Schild biegt man rechts ab (hier befindet sich auch die Bushaltestelle) in Richtung Umweltbildungszentrum Listhof und fährt dann gleich wieder links bis zum Parkplatz, wo neulich eine Informationstafel mit Karte und Texten über das Naturschutzgebiet Listhof aufgestellt wurde.

Man folgt dem Sträßchen weiter durch den Hof hindurch. Bei der ersten Gabelung bleibt man links, bei der 2. weiter oben biegt man rechts ab. Unten beim RMC überquert man eine Brücke und biegt danach links ab, wieder über eine Brücke. An Weiden und Gütle vorbei führt der Weg. Bei einem einzeln stehenden Haus biegt man erneut links auf einen Asphaltweg ab, der eben durch Obstbaumwiesen führt.

Bei der nächsten Gelegenheit zweigt man links Richtung Waldrand ab, überquert erneut eine Brücke und geht bis zur scharfen Linkskurve. Dort muss man genau hinschauen und den schmalen Pfad suchen, der direkt in der Kurve nach rechts abbiegt. Er führt hinab zu einem kleinen Bächlein, das man auf einem Holzbrett überquert.

Schon bald trifft man wieder auf einen breiteren Weg, dem man nach links folgt. Ein schöner Blick bietet sich auf die umliegenden Hänge und Wiesen. Bei der nächsten T-Kreuzung wendet man sich wieder nach links, überquert nochmals eine Brücke und folgt dem Weg steil hinauf.


Blick vom NSG Listhof zum Albtrauf mit Achalm, Georgenberg und Wackerstein

Oben angekommen kann man einen wunderbaren Blick in Richtung Albtrauf genießen. Links sieht man die Achalm, dann den Georgenberg und schließlich den Wackerstein und das Käpfle. Bänke und Picknicktische laden zur Rast ein. Der Weg führt zurück zum Listhof und schließlich zum Ausgangspunkt.

Länge: 4 km
Dauer: ca. 1 h
Anstiege: kurzer steiler Anstieg in der 2. Hälfte

Download albtips-de-NSG-Listhof.gpx (.zip)

Ein Gedanke zu „NSG Listhof – Naturerlebnis an ungewöhnlichem Ort“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.