Waldameisenlehrpfad am Traifelberg

Vom kurzen, aber informativen Waldameisenlehrpfad am Traifelberg führt diese abwechlsungsreiche, kleine Tour durch den Wald, über die Hochfläche und an den Albtrauf – inklusive schönem Ausblick über das Echaztal und hinüber zu Schloss Lichtenstein.

Den Startpunkt des Waldameisenlehrpfads findet man, wenn man der L 230 von Traifelberg Richtung Engstingen folgt und dann links auf die L 387 Richtung Holzelfingen abbiegt. Nach 650 m geht es nochmals links auf einen Teerweg: Vorsicht beim Abbiegen, schnelle Autos, Radweg, Traktoren!!

Bei der großen Infotafel geht es rechts bis zum Wanderparkplatz. Von dort spaziert man weiter geradeaus durch den Wald und findet am Wegesrand die interessanten Infotafeln des Waldameisenlehrpfads.

Man kommt aus dem Wald heraus. An dieser Stelle weist ein Schild des Albvereins darauf hin, dass sich hier eine europäische Hauptwasserscheide befindet. Vereinfacht ausgedrückt endet nach Norden abfließendes Wasser im Rhein und somit in der Nordsee, nach Süden abfließendes Wasser gelangt in die Donau, welche ins Schwarze Meer mündet.

Anschließend folgt man dem Weg durch eine Linkskurve an ein paar Gebäuden vorbei. Danach zweigt man rechts ab. Nun geht man direkt auf Schloss Lichtenstein zu. Was so nah wirkt ist nur durch einen anstrengenden Ab- und Aufstieg zu erreichen. Bei der Gabelung hält man sich links. Dort, wo man dem rechts befindlichen Waldrand am nächsten kommt, schlüpft man auf einem Trampelpfad rechts durch die Bäume und steht direkt am Albtauf. Linkerhand befindet sich direkt ein schöner Aussichtsfels mit Blick ins Echaztal und hinüber zum Schloss Lichtenstein.

Über den Trampelpfad kehrt man zum breiten Feldweg zurück, dem man weiter hinter dem Waldrand folgt. Nach einer Linkskurve kommt man aus dem Wald heraus und biegt danach rechts ins Manental ab. Das Sträßchen führt zum Ausgangspunkt zurück.

Länge: 4,5 km
Dauer: ca. 1,5 h
Anstieg: ca. 70 hm

Download albtips-de-Ameisenlehrpfad-Traifelberg.gpx (.zip)

Wandervorschläge in der Nähe:
Von Lichtenstein-Unterhausen nach Honau (lila)
Auf dem Sonnenweg steil hinauf zu den Traifelbergfelsen, dann über das Naturschutzgebiet Greuthau und Schloss Lichtenstein zurück nach Honau (orange)
Wanderweg rund um Heutal und Salach (hellblau)
333. Tour: Von der Nebelhöhle durch den Nebelwald zum Schloss Lichtenstein (blau)
5 Tage Burgenweg (braun)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.