Alle Beiträge von Gast

Warum der Tagesanbruch für mich die beste Zeit zum Wandern ist…

Vielen Dank an Wolfgang Trust für diesen wunderschönen Gastbeitrag zum Thema „Wandern bei Tagesanbruch“:

Fast jedes Wochenende ziehe ich los um am Albtrauf oder der Albhochfläche zu wandern. Diese Leidenschaft verbindet mich mit vielen anderen Naturliebhabern. Was ich nicht mit vielen gemein habe ist, dass ich meine Wanderungen während des gesamten Jahres meist vor Sonnenaufgang starte. In den Monaten Mai bis Juli bedeutet das, dass ich oft schon zwischen 3 und 4 Uhr aufstehe um rechtzeitig am Ausgangspunkt meiner Wanderungen zu sein.

Für alle die wissen möchten, was die Gründe sind, dass ich so früh für meine Wanderungen aufstehe, hier die Antwort:

1. Die Ruhe am Morgen

Wenn man früh genug losgeht hat man die Chance auf das Erleben einer wundervollen Ruhe. Selbst in den Sommermonaten, in denen z.B. die Hauptwanderwege der Alb meist sehr „bewandert“ sind, sind früh am Morgen kaum Menschen unterwegs und man hat die Natur ganz für sich alleine.

2. Die erwachende Tierwelt des Tages

Wer in der Nacht startet kann erleben, wie die Tierwelt des Tages erwacht. Und das ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Egal ob es Füchse oder Rehe sind, die sich zum Frühstück aufmachen oder die Vogelwelt, die durch Ihren Morgengesang der Welt verkündet, dass ein neuer Tag anbricht.

3. Die Farben des Tagesanbruchs

Wenn der Tag anbricht, zeigt sich die Natur in wundervollen Farben. Schon wenn die ersten Farben das Dunkel des Himmels zurück drängen, erleuchten diese Farben mein Gemüt. Und dieses Schauspiel findet das ganze Jahr statt. Selbst in den oft so tristen Novembermonaten.

4. Das Frühstück

Und nach einem besonderen Naturerlebnis am frühen Morgen gibt es dann noch ein weiteres Highlight: Ein wundervolles Frühstück mit leckerem Frühstücksei. Ein Frühstück nach einer Frühwanderung ist für mich einfach das beste Frühstück. (An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an all die Mitarbeiter von Bäckereien, die sogar an Sonntagen für uns frische Brötchen zubereiten!).

Und für alle, die es aus welchen Gründen auch immer nicht schaffen, so früh am Morgen zu einer Wanderung aufzubrechen, habe ich eine Auswahl von Fotografien, die die für mich besonderen Morgenstimmungen widergeben. Denn genau solche Anblicke sind für mich der wichtigste Grund, warum der Tagesanbruch die beste Zeit zum Wandern ist.

Bilder sagen manchmal eben mehr als 368 Worte.

Webseite: www.trustpage.de
Facebook: www.facebook.com/WolfgangTrustPhotography

Bad Urach: Jazz im Park 2015

Im Mai startet wieder die beliebte Reihe Jazz im Park im Bad Uracher Kurpark. Die Veranstaltungspartner Hotel Graf Eberhard, Gesundheitszentrum Schwäbische Alb und Kurverwaltung Bad Urach haben sechs Gruppen ausgewählt, die im Kurpark mit fetziger Musik für Stimmung sorgen.

Die Reihe startet am 1. Mai und endet am Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober. Der Eintritt ist frei und für Bewirtung ist gesorgt.

Freitag, 1. Mai – Trio con Basso
11 –13 Uhr | Kurparkwiese (Gesundheitszentrum Schwäbische Alb bei schlechtem Wetter)
Veranstalter | Gesundheitszentrum Schwäbische Alb

Donnerstag, 4. Juni – Happy Dixie Four
11–13 Uhr | Biergarten Hotel Graf Eberhard (Café am Rosengarten bei schlechtem Wetter)
Veranstalter | Hotel Graf Eberhard

Sonntag, 5. Juli – Big Band „Jazz and Swing“
11 –13 Uhr | Musikpavillon (Konzertausfall bei schlechtem Wetter)
Veranstalter | Kurverwaltung Bad Urach

Freitag, 7. August – The Riverside Four
19 –21 Uhr | Biergarten Hotel Graf Eberhard (Café am Rosengarten bei schlechtem Wetter)
Veranstalter | Hotel Graf Eberhard

Sonntag, 13. September – Hot-Jazz-Revival Band
11 –13 Uhr | Musikpavillon (Glashalle bei schlechtem Wetter)
Veranstalter | Kurverwaltung Bad Urach

Samstag, 3. Oktober – Acoustic Swing Orchestra
11 –13 Uhr | Kurparkwiese (Gesundheitszentrum Schwäbische Alb bei schlechtem Wetter)
Veranstalter | Gesundheitszentrum Schwäbische Alb

Der Denkinger Albabtrieb 9.-11.10.2015

Rudolf Wuhrer
Seit dem Jahre 2006 findet in der Gemeinde Denkingen, am Fuße der Schwäbischen Alb, alle drei Jahre ein einmaliges farbenfrohes Ereignis statt – der Denkinger Albabtrieb. Vom 09. bis 11. Oktober 2015 ist es wieder soweit.

Die 2.500 Einwohner zählende Gemeinde wird sich erneut auf den Ansturm von über 20.000 Besuchern rüsten, welche den Abtrieb der 1.000 Schafe durch den Ort miterleben wollen. Die beiden ortsansässigen Schäfer Oliver und Lothar Lohmüller treiben, begleitet von ihren treuen Schäferhunden, die Schafherde von den Höhen des Klippenecks auf die Herbstweiden im Tal. Ein bunter Umzug mit Musikkapellen, Volkstanzgruppen und Wagen mit bäuerlichen Motiven schließt sich dem Zug der Schafe durch den Ort an.

Den ganzen Sommer über weiden die Schafe auf den saftigen Bergwiesen und weiden so den Segelflugplatz sowie die umliegenden Wiesen und Wachholderheiden ab. In luftiger Höhe finden die Schafe beste Bedingungen und leisten ihren wichtigen Beitrag zur Offenhaltung der Landschaft. Sie gehören zum Klippeneck wie die Segelflugzeuge welche im Sommer ihre Kreise über dem Denkinger Hausberg ziehen. Ohne diese natürlichen Rasenmäher wäre die Hochebene des Klippenecks längst verbuscht und verwaldet. So aber ist diese Hochfläche ein Refugium für zahlreiche zum Teil seltene Pflanzen und Tiere, vom Wachholder über die Silberdistel und den verschiedenen Enziansorten.

Am Sonntag, den 11. Oktober 2015 ist es dann wieder soweit. Schäfer und Schafe machen sich auf um aus 1.000 m Höhe hinab ins Tal zu wandern.

Schon ab 10.00 Uhr bietet ein Handwerkermarkt, vornehmlich Produkte rund ums Schaf. Ob Seife aus Schafsmilch, gefilzte Produkte aus Schafwolle, eine deftige Schafswurst, Lammfell oder Käse, rund ums Schaf ist alles zu haben. Abgerundet wird das Ganze noch durch die Vorführung der Schafsschur und einer Filzstraße, bei der die Besucher die einzelnen Schritte des Filzens beobachten und ausprobieren können. So hat sich Denkingen das ganze Jahr über längst zu einem Treffpunkt auch international bekannter Filzerinnen und Filzer entwickelt.

Neben einem großen Festzelt sorgen auch verschiedene kleine Essenstände für die Verpflegung der Besucher. Imker bieten ihren Honig an, der Besenbinder gibt alte Handwerkskunst zum Besten und der Verkauf von Schmuck oder auch praktischem Handwerksgerät runden den Markt ab.

Um 13.30 Uhr beginnt dann der große Albabtrieb. Er ist einmalig ist in unserer Region. Im Unterschied zu den Alpabtrieben etwa im Allgäu, sind es keine herausgeputzten Kühe die durch den Ort ziehen, sondern eine nicht enden wollende Herde wolliger Schafe. Angeführt von einer kleinen buntgeschmückten Ziegenherde, klingt aus tausend Kehlen das „Mäh“ im Chor durch Denkingens Straßen. Wenn die Schafe etwas aufgeregt und dicht gedrängt durch das Spalier der Zuschauer laufen, herrscht bei diesen eine andächtige, ja feierliche Stille. Für einen Augenblick scheint die Zeit still zu stehen und die alte Zeit der Wanderschäfer kehrt in die Erinnerung manches älteren Zuschauers zurück. Momente die unvergessen bleiben.

In der Ferne kündigt schon der Marsch der Denkinger Musikkapelle den frohen Festumzug der Handwerker und Bauern an. Geschmückte Pferdewagen und Volkstanzgruppen in ihren edlen Trachten, Esel-, Ziegen- und Reitergruppen wechseln sich ab mit fröhlichen Kindergruppen. Jetzt darf auch geklatscht um mitgesungen werden. Und mancher Trachtler zieht ehrbezeugend den Hut, wenn er vorbei an der Ehrentribüne den hohen Festgästen aus Region und Land seine Aufwartung macht. Schirmherr des diesjährigen Albabtriebs ist übrigens Guido Wolf, der CDU- Fraktionsvorsitzende im Landtag, der zu dem Denkinger Albabtrieb noch aus der Zeit als Landrat im Landkreis Tuttlingen eine ganz besondere Verbundenheit besitzt.

Jeder Albabtrieb beinhaltet einen besonderen Schwerpunkt. So steht 2015 der Hund mit dem Dog-DanceTurnier am 09.10. und 10.10.2015 im Mittelpunkt. Hierbei geht es in diesem jahr auch um die Deutsche Meisterschaft im Freestyle. Insgesamt sind am Freitag, den 09.10.2015 106 und am Samstag dann 97 Starter am Start bevor der Wettbewerb dann am Samstagnachmittag mit dem spannenden Finale seinen Höhepunkt erreicht.
Neben der amtierenden Europameisterin aus Deutschland, Sandra Roth nehmen auch die Europameisterteams aus der Schweiz, Frankreich, Tschechien und Deutschlands sowie weitere Teams aus Österreich und Italien teil.
Bei diesem Tanz-Wettbewerb für Hund und Mensch stehen Teamarbeit, Spaß und Motivation im Vordergrund. Ein Mensch, ein Hund und ein passendes Musikstück bringen in perfekter Harmonie ein Publikum zum strahlen und animieren die Kampfrichter hoffentlich zu höchsten Punktzahlen.

Seit ein paar Jahren steuert die Denkinger Narrenzunft gegen Halloween, indem sie den alten Brauch des Rübenschnitzens für die Kinder aktiviert hat. Dieses findet am Samstag, den 10.10.2015 statt, wobei dann bei Einbruch der Dämmerung ein Rübengeisterumzug mit den selbst gebastelten Rübengeistern stattfindet.

Mit einem Oktoberfest mit den „Dirndlknacker“ am Freitagabend im großen Festzelt und einem Stimmungsabend am Samstag mit den Hirsch-Buben ist an diesem Festwochenende auch für mächtig Stimmung und Party gesorgt.

Für die kleine Gemeinde Denkingen im Landkreis Tuttlingen ist dieses überregionale Fest immer eine besondere Herausforderung. Seit Monaten laufen die Planungen und Vorbereitungen. In der Zwischenzeit kommen Besucher aus dem ganzen Land und dem angrenzenden Ausland um mit zu feiern. Schließlich findet ein Albabtrieb auch nur alle drei Jahre statt und ein einmaliges Ereignis ist es darüber hinaus auch noch.

www.denkingen.de