Pilotprojekt: Nächtliche Beleuchtung für Premiumwanderweg bei Urach

Die Landschaften der Schwäbischen Alb auch nachts erleben, den Blick nach oben wenden, den Sternenhimmel genießen: Dies soll nun für Jedermann möglich werden und zwar durch maßvoll beleuchtete Premiumwanderwege.

In einem Pilotprojekt, welches die Tourismusverbände Schwäbische Alb, Bad Urach und Mythos Schwäbische Alb zusammen mit dem Projekt Sternenpark Schwäbische Alb entwickeln, soll als erstes der Wasserfallsteig bei Bad Urach mit modernen, besonders energieeffizienten LED-Leuchten ausgestattet und selbstverständlich mit einer Bedarfsschaltung versehen werden.

Um die Dunkeladaption der Wanderer-Augen möglichst nicht zu stören, soll das Licht bestmöglich abgeschirmt sein und ausschließlich den Weg beleuchten. Störendes Streulicht, welches unnötig in die Umgebung oder in den Nachthimmel strahlt, wird so vermieden.

Des Weiteren wird warmweißes, UV-freies Licht mit möglichst geringen Blauanteilen verwendet, welches besonders wenig Insekten anlockt, die Tierwelt nachts nicht übermäßig stört und zugleich die Nachtwanderer weniger blendet. Mit diesen Kriterien konnte auch der Naturschutz mit ins Boot geholt werden.

Der Premiumweg Wasserfallsteig erfüllt schon sämtliche Voraussetzungen für einen mit dem Wandersiegel ausgezeichneten Wanderweg. Den gleichen Anspruch an Qualität stellt man auch an den ersten Premium-Nachtwanderweg: Es soll ein Wanderlebnis auf höchstem Niveau sein!

Die Tourismusverbände der Region bauen mit dieser Initiative das Angebot an Outdoor-Aktivitäten zusätzlich zum Quälitätswandern und Erlebniswandern weiter aus. Mit den beleuchteten Premiumwegen wird das touristische Angebot – bestehend aus einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm, Städteperlen-Trips und Ausflügen zu den ältesten Kunstwerken der Menschheit – abgerundet.

2 Gedanken zu „Pilotprojekt: Nächtliche Beleuchtung für Premiumwanderweg bei Urach“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.