Feierabendrunde durch den Markwasen und das Naturschutzgebiet Listhof

Das schöne und milde Maiwetter kann man wunderbar für eine Feierabendrunde im Markwasen mit dem Mountain Bike nutzen. Zahlreiche breite Schotterwege laden zu einer Fahrt durch den momentan stark nach Bärlauch duftenden Wald ein. Startpunkt ist die Gaststätte Waldesslust, deren Biergarten auch einen hervorragenden Abschluss der Tour darstellt.

Die Strecke führt uns zunächst über die ausgeschilderte Mountain Bike Strecke (gelbe Schilder) durch den Wald vorbei am Naturtheater und dem Sportpark Reutlingen. Am Ende des Wegs halten wir uns links und kommen an einem schönen kleinen See vorbei, bevor es den Schildern folgend, weiter durch den Wald geht.

Wir fahren durch die Unterführung der Bundesstraße L383 weiter Richtung Ohmenhausen vorbei am Großholzplatz und biegen dann rechts auf einem breiten Weg Richtung Naturschutzgebiet Listhof ab. Am Weg liegt eine kleine Schutzhütte für Wanderer von der man einen herrlichen Blick auf den Georgenberg und die Achalm hat. Mutige können dort auch nach einem Geocache (Rein-Rauf-Runter-Raus) suchen (Taschenlampe nicht vergessen!).

Auf den Wiesen begegnet man im Moment einer großen Schafherde, die gemütlich im Sonnenuntergang grast und sich auch von einem Mountain Biker nicht stören lässt. Weiter geht es auf einem groben Schotterweg Richtung Umweltbildungszentrum Listhof, den wir auch nach kurzer Zeit erreichen. Von dort vorbei am Motorcrossgelände kreuzen wir wieder die Bundesstraße und fahren dann in den Sportpark Markwasen. An den Reutlinger Seen kann man Entenfamilien mit Nachwuchs beobachten.

Das Ende der Tour ist wieder die Gaststätte Waldesslust.

Länge: ca. 11km
Dauer: ca. 1h (inkl. Foto- und Cachepause)
Anstiege: ohne nennenswerte Steigung

3 Gedanken zu „Feierabendrunde durch den Markwasen und das Naturschutzgebiet Listhof“

  1. Hi Andi,

    vielleicht sollten wir auch eine Feierabendrunden-Serie machen ;-).

    Tolle Touren beschreibst du, vielleicht sollten wir uns der Mitte mal treffen.

    Viele Grüße von der Birki

  2. Hallo Andi,

    versuch es doch mal mit den Öffentlichen, was das erst für ne Gurkerei wäre 😉

    In Deiner grünen Hölle gibt es aber auch ein paar richtig tolle Fotos zu entdecken! Macht Lust auf eure Gegend. Ist halt so weit zum Fahren – öh.
    (Es gibt halt nicht viele schöne Themes in grün.)

    Grüßle von vorm Albtrauf
    albträufler

  3. Hoi,
    furchtbare Seite hier, das viele Grün, tz.
    Und Feierabendrunde ist eh ein schlimmes Wort, find ich 😉

    Ernst beiseite. Ihr seid gut unnerwegs, wir würden auch gerne öfter dort laufen, leider etwas zu viel Gurkerei mit dem Auto bis dorthin.
    (Und Frau Gabriele Ohes Theme ist verbreiteter als ich dachte)

    Grüße vonner südlichen Alb
    Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.