Burgen, Felsen und Höhlen abseits des Lautertals

Start dieser Rundwanderung ist am Wanderparkplatz hinter Anhausen im Lautertal.

Blickt man, die Felsen im Rücken, vom Parkplatz aus in Richtung Lauter so geht es nach links und nach wenigen Metern wieder links einen schmalen Pfad hinauf zur Maisenburg (ausgeschildert). Von der Ruine aus blickt man in das Lautertal hinab, wo sich die Große Lauter malerisch durch die Auen schlängelt.

Auf gleichem Weg geht es den schmalen Pfad zurück, im Lautertal dann links und an der kleinen Kläranlage nochmals links in das Fichteltal.

Bald erscheinen rechts imposante, hochaufragende Felsen. Noch etwas weiter führt rechts ein ausgeschilderter schmaler und steiler Pfad über eine Geröllhalde hinauf zu den Gerberhöhlen. Wenn das große Gitter vor der größten Höhle offen ist, kann man sogar einige Meter hinein gehen (Taschenlampe nicht vergessen).

Noch wenige geländergesicherte Stufen und man erreicht die Albhochfläche, wo sich einst eine der größten Burganlagen Baden-Württembergs (Alt-Hayingen) befunden haben soll. Heute allerdings erkennt man nur mit Mühe noch ein paar Gräben. Nur indem man den Bereich auf dem mit dem Wegzeichen Gelbe Gabel gekennzeichneten Pfad durchquert, wird die Größe der Anlage erfahrbar.

Der Gelben Gabel nach links folgend kommt man aus dem Wald auf eine Freifläche, rechts blickt man über das Lautertal bis hin zur Burg Derneck und zur Burgruine Hohengundelfingen. Beim Bildstock geht es nochmals links und dann geradeaus auf einen geschotterten Weg ins Hayinger Tal.

Im Frühjahr blühen Buschwindröschen und Lerchensporn, bemooste Felsen säumen den Weg. Bei der ersten Weggabelung geht es links (nicht ausgeschildert) zum Naturtheater Hayingen. Der Weg führt mitten durch das Theater, wo es sogar eine kleine Grillstelle gibt.

Rechts der Tribüne führt ein steiler Weg hinauf bis zum Lauterdörfle. Trifft man auf eine Asphaltstraße folgt man dieser nach links an einigen sehr alten Buchen (Naturdenkmäler) und einem weiteren Bildstock vorbei. Kurz danach geht man geradeaus auf einen Wiesenweg und bald sieht man die Maisenburg samt Nebengebäude von oben. Rechts davon erkennt man die Schülzburg auf der anderen Seite des Tals.

Folgt man dem Wegverlauf und rechts an der Burg vorbei hinab, so kommt man zum Ausgangspunkt zurück, wo sich eine sehr schöne Wiese mit Picknick- und Grillmöglichkeiten direkt an der Lauter befindet.

Länge: ca. 6 km

Eine etwas längere Variante dieser Tour mit Start in Indelhausen und einer Runde durch den Ort Hayingen findet man in der Expedition Schwäbische Alb. Der Hauptwanderweg 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.