Vor 200 Jahren geboren: Albgeologe Friedrich August Quenstedt

Der deutsche Geologe und Paläontologe Friedrich August Quenstedt (* 9. Juli 1809 in Eisleben; † 21. Dezember 1889 in Tübingen) wäre heute 200 Jahre alt geworden. Ab 1837 bekleidete er 52 Jahre lang den Lehrstuhl für Mineralogie und Geognosis an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Sein Hauptverdienst ist die intensive Erforschung der Juraformationen der Schwäbischen Alb. Dabei prägte er für die Alb den international verwendeten Begriff Stufenlandschaft. Auf dem Roßberg steht heute sein Denkmal.

Quelle: wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.