Knirschen unter den Füßen – eine Schneeschuhtour rund um Rietheim

Einfach drauflos stapfen, ohne auf vorgegebene Wege oder Loipen achten zu müssen – das ist einer der schönsten Nebeneffekte bei einer Schneeschuhtour. Vorausgesetzt es liegt entsprechend viel Schnee.

Drauflos stapfen gilt auch für Schneeschuh-Neulinge, denn es geht wie von selbst und man muss nicht erst eine komplizierte Technik lernen. Die Beine (schwäbisch: Füße) fühlen sich ganz leicht an, nur bergauf merkt man schnell mal die Anstrengung. Am besten geht es sich natürlich in leichtem Pulverschnee.

Durch das einsetzende Tauwetter war der Schnee heute zwar schon etwas schwerer, aber die Schneeschuhwanderung rund um Rietheim war in jedem Fall ein tolles Erlebnis. Nach einem kleinen Anstieg wartete sogar ein Picknick mit heißem Punsch und typisch schwäbischem Scherrkuchen auf uns, das uns für den Rest des Weges stärkte.

Großartige Ausblicke über die Mittlere Kuppenalb bis hin zu Neuffen oder Teck und über den ehemaligen Truppenübungsplatz bieten sich hier dem Wanderer, Langläufer oder Schneeschuhtourer.

Vielen Dank an die albschneckler für das schöne und gemütliche Schneeschuh-Erlebnis!

Weitere Adressen und Wintersportmöglichkeiten auf der Schwäbischen Alb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.